Europapreis des IPZ 2019 - Aktuelle Ausschreibung 


Seit 26 Jahren verleiht das IPZ den Europapreis an Kommunen und Partnerschaftskomitees, die sich durch eine kontinuierliche Partnerschaftsarbeit oder durch besondere Projekte und innovative Ideen auszeichnet haben.

 

In diesem Jahr gibt es erstmalig neben einer Urkunde auch ein Preisgeld zu gewinnen. Der 1. Platz ist mit 1.000 € dotiert, der 2. Platz mit 500 € und der 3. Platz mit 300 €.

 

Bewerben können sich Städte, Gemeinden, Landkreise, Schulen, Partnerschaftsvereine und sonstige Institutionen bzw. Einrichtungen, die aktuell Mitglied im IPZ sind.


Voraussetzung für eine erfolgreiche Bewerbung ist neben der Mitgliedschaft im IPZ die Durchführung eines internationalen Partnerschaftsprojekts mit Bewerbungscharakter im Kalenderjahr 2019. Die Bewerbung muss mit Unterschrift des gesetzlichen Vertreters bis zum 20.11.2019 beim IPZ eingereicht werden. Anschließend bewertet der IPZ-Vorstand die Bewerbungen und verkündet vor Weihnachten die diesjährigen Sieger. 


Bewerbungsverfahren

Bewerben können sich IPZ-Mitglieder, die im Kalenderjahr 2019 ein internationales Projekt mit Begegnungscharakter durchgeführt haben.

 

Der Antragssteller verfasst eine Zusammenfassung des Projekts (maximal 2 A4-Seiten) und beantwortet darin mindestens folgende Fragen

1)    Kurzportrait des Antragsstellers

2)    Teilnehmerzahl und Schilderung der Teilnehmergruppen (Alter, Vereine etc.)

3)    Beteiligte Länder – Erläuterung der partnerschaftlichen Beziehungen

4)    Titel des Projekts

5)    Hintergrund des Projekts / Motivation

6)    Kurze Programmschilderung

7)    Erreichte Ziele.

 

Der Text (max. 2 A4-Seiten) wird um bis zu 2 Bilder / Presseberichte ergänzt und anschließend in eine PDF-Datei umgewandelt und vor dem 20. November 2019 per E-Mail (info@ipz-europa.de) eingereicht.


Wir freuen uns auf zahlreiche Bewerbungen und wünschen viel Erfolg!

 


Wichtiger Hinweis: Die Bewerber stimmen der Veröffentlichung von Teilen der Bewerbung wie Fotos, Titel, Textabschnitte oder Presseberichte auf unseren öffentlichen Kanälen ausdrücklich zu (u.a. in unserem Newsletter IPZ aktuell, auf unserer Facebookseite und unsere IPZ-Website).